Trockene Augen

Was sind Trockene Augen?

Normalerweise werden Ihre Augen von Tränen feucht gehalten. Die Augenoberfläche wird von einem Tränenfilm benetzt. Durch den Vorgang des Blinzelns werden die Tränen auf der Oberfläche der Augen verteilt. Tränen enthalten wichtige Substanzen, welche die empfindliche Augenoberfläche feucht halten, ernähren, Infektionen verhindern und ein Verdunsten des Tränenfilms verlangsamen.

Trockene Augen können mehrere Ursachen haben - entweder produzieren sie nicht genügend Tränen oder Ihre Tränenflüssigkeit verdunstet zu schnell, was in vielen Fällen auf eine Abnahme der fetthaltigen Anteile zurückzuführen ist. Symptome können Reizungen, Brennen, Entzündungen und ein Sandkorngefühl am Auge beinhalten, die zu einer Schädigung der Augenoberfläche führen.

Augentrockenheit ist eine der häufigsten Augenerkrankungen. Obwohl insbesondere ältere Menschen betroffen sind, können trockene Augen in jedem Alter auftreten. Frauen sind häufiger betroffen. In vielen Fällen handelt es sich beim Trockenen Auge um eine chronische Erkrankung, die vom Augenarzt diagnostiziert und behandelt werden sollte.

Welche Symptome treten bei Trockenem Auge auf?

Übliche Symptome sind ein Stechen, Brennen oder Sandkorngefühl im Auge. Ihre Augen röten sich möglicherweise leicht, fühlen sich schwer an und reagieren empfindlich auf helles Licht. An den Lidern kann sich zäher Schleim absetzen oder die Augen tränen vermehrt. Nach dem Aufwachen können die Symptome schwächer sein, verschlechtern sich aber im Laufe des Tages.

Symptome können durch verschiedene Vorgänge ausgelöst werden. Dazu zählen:
  • Aktivitäten, bei denen Sie seltener blinzeln, z. B. beim Lesen, Autofahren, bei der Bildschirmarbeit oder beim Fernsehen.
  • Rauch, Staub und Zigarettenrauch. Letzterer kann besonders schwerwiegend sein.
  • Klimaanlagen, die trockene Raumluft erzeugen.
Normalerweise ist es unwahrscheinlich, dass Trockene Augen Ihr Sehvermögen beeinträchtigen. Manchmal können Ihre Augen jedoch so trocken sein, dass die Symptome unerträglich werden und das Sehen beeinträchtigt sein kann.

Wodurch werden Trockene Augen verursacht?

Die häufigste Ursache für Trockene Augen besteht darin, dass die Tränendrüsen am Auge nicht genügend Tränenflüssigkeit produzieren, bzw. einzelne Komponenten nicht in ausreichender Menge vorhanden sind. Dies ist einerseits ein Bestandteil des natürlichen Alterungsprozesses, der sich gerade auch bei Frauen in den Wechseljahren noch verstärkt. Andererseits kann durch systemische Erkrankungen wie Diabetes auch die Tränenflüssigkeit reduziert werden.

Ebenso können Arzneimittel zur Behandlung von Bluthochdruck oder Nierenkrankheiten die Produktion von Tränenflüssigkeit vermindern.

In seltenen Fällen kann das Trockene Auge Teil einer Erkrankung wie dem Sjögren-Syndrom sein, an dem Menschen mit rheumatoider Arthritis und ähnlichen Erkrankungen leiden.